05.11.2019

Das Webseiten-ABC für Autohändler

In Zeiten der Digitalisierung

Digitalisierung im Automobilhandel ist bereits in aller Munde. Was bedeutet das konkret für Ihr Autohaus? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was zu einer Digitalstrategie gehört, damit Ihr Autohaus konkurrenzfähig bleibt und wie Händler ihr Potenzial nutzen können, um Autos schneller zu verkaufen.

In den letzten Jahren haben wir gesehen, wie sich die Verbraucherpräferenzen fest in die digitale Welt gewandelt haben. Das Autohaus-Marketing muss sich daran anpassen. Die Botschaft lautet also: Kunden dort abholen, wo sie sich befinden – online. Mit entsprechenden Tools erreichen Sie Interessenten in einem frühen Stadium des Kaufprozesses und bieten ihnen ein nahtloses und unvergessliches Kundenerlebnis.

Los geht’s! Wenn Sie diese fünf Fragen mit „Ja“ beantworten können, sind Sie auf der sicheren digitalen Seite.

1. Investieren Sie bereits in Ihre eigene Autohaus-Website? 

Bevor ein Interessent Ihr Autohaus betritt, hat er sich vorab online ausgiebig informiert. Ihre Website ist somit der erste Berührungspunkt mit dem potenziellen Kunden. Um den Kundenanforderungen gerecht zu werden, setzen bereits viele Autohändler auf eine eigene Website. Diese wird zum digitalen Showroom und bietet dem Interessenten alle wichtigen Informationen zum gesuchten Fahrzeug.

2. Wird Ihre Website auf jedem Gerät optimal dargestellt?

Die Nutzung von Smartphones oder Tablets ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Kaufprozesses. Die meisten potenziellen Autokäufer greifen bei der Suche nach Informationen zu Modellen, Angeboten oder Preisen auf ihre mobilen Geräte zurück. Um hier keine Interessenten zu verlieren, sollte Ihre Website auf jedem Endgerät optimal dargestellt werden. Das heißt, Ihre Website soll responsiv sein.

Drei Gründe, die für ein responsives Design sprechen, sind nutzerfreundliche Bedienung, bessere Performance und Reichweite Ihrer Website sowie verbessertes Suchmaschinenmarketing. 

3. Werden Ihre Fahrzeuge online professionell präsentiert?

Es ist äußerst praktisch und zeitsparend, die Suche nach einem Fahrzeug online auf der heimischen Couch zu beginnen, fernab der Öffnungszeiten des Autohauses. Es werden Marken, Fahrzeuge und deren Ausstattungen miteinander verglichen sowie Finanzierungsoptionen durchgerechnet.

Professionelle Fahrzeugpräsentation auf einer Website sorgt dafür, dass aus Interessenten schneller reale Autokäufer werden. Hochwertige Bilder, gut sichtbare Produktdetails sowie eine perfekte mobile Darstellung gehören dazu.

4. Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge online?

Gebrauchtwagenbörsen sind zu einem festen Bestandteil der Fahrzeugvermarktung geworden. Dort lassen sich Preise und Modelle mit wenigen Klicks vergleichen, weshalb sie bei Interessenten sehr beliebt sind. Die Eingabe zahlreicher Fahrzeugdaten in mehreren Autobörsen kostet jedoch viel Fleißarbeit, Zeit und Geld.

Eine Abhilfe schaffen zeitsparende Lösungen zur Fahrzeugverwaltung auf der eigenen Website: Einmal zentral eingegeben, kann Ihr Fahrzeugbestand nun beworben und bei Bedarf auch an diverse Online-Börsen verteilt werden. So können Sie Ihre Fahrzeuge zentral verwalten und die Reichweite Ihres Angebots steigern.

5. Werden Ihre Angebote bei Google & Co. gut gefunden?

Durch eine Vielzahl an Werbeanzeigen im Internet entwickeln Onlinenutzer eine gewisse Werbeblindheit. Das heißt, Anzeigen werden einfach ignoriert. Für Autohäuser besteht somit die Herausforderung, mit passenden Angeboten gefunden zu werden und – was noch wichtiger ist – durch Relevanz Aufmerksamkeit zu bekommen.

Um die Website und den aktuellen Fahrzeugbestand aktiv zu bewerben und damit auch mehr Aufmerksamkeit und mehr Besucher auf Ihre Seite zu bekommen, setzen viele Autohändler auf individualisiertes Suchmaschinenmarketing, zum Beispiel in Form von Google Ads.

Mit Google Ads können dynamische Anzeigen mit Ihrem tagesaktuellen Fahrzeugbestand auf Google geschaltet werden, perfekt auf den Interessenten zugeschnitten. So bekommt der Nutzer genau das, wonach er sucht. Und Sie verkaufen Ihre Autos schneller, die Standzeiten verringern sich und die Erträge steigen.

Konnten Sie alle Fragen mit „Ja“ beantworten? Wenn nicht – als IT Dienstleister im Automotive-Bereich haben wir ein Team von Experten, das Sie bei Ihrer Digitalstrategie unterstützen kann. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, setzen Sie sich am besten noch heute mit uns in Verbindung.

Wussten Sie schon…

was man unter dem Begriff „Responsive Design“ versteht? Responsive Websites passen sich an die unterschiedlichen Größen und Eigenschaften verschiedener Endgeräte an, vor allem an die von Smartphones und Tablets. Somit werden die Inhalte benutzerfreundlich und optimiert dargestellt.